COUNTDOWN
DAYS
News Sport Allgemein Volunteers Events | 29.01.2015
Erfreuliche Bilanz
EYOF 2015 – wegweisend für die Zukunft


Eine positive Stimmung herrschte bei der Bilanz-Pressekonferenz der Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele (EYOF) im Haus des Gastes in Schruns. Aus österreichischer Sicht gab es bis Donnerstagsabend elf Medaillen zu feiern (vier Gold-, vier Silber- und drei Bronzemedaillen).
„Wir haben schon fast die Marke von Brasov vor zwei Jahren mit elf Medaillen erreicht. Nur Russland auf Rang zwei mit zwölf und Deutschland auf Platz eins mit 16 Medaillen liegen beim EYOF 2015 noch vor uns. Im inoffiziellen Ranking stehen wir auf Rang drei. Sportlich und organisatorisch läuft alles gut. Die Kooperation mit Bundesheer und Polizei ist perfekt“, erklärte ÖOC-Präsident Karl Stoss. Rund 20.000 Zuschauer besuchten die Bewerbe in den vergangenen vier Tagen.

Auf der Erfolgswelle

„Wir haben von allen Seiten viel positives Feedback erhalten. Erstmals waren zwei Länder Gastgeber bei dem EYOF. Bei uns in Liechtenstein/Vorarlberg haben die Spiele reibungslos funktioniert, ich kann mir vorstellen, dass das auch bei den traditionellen Olympischen Spielen gut funktionieren könnte“, sagte Stoss. Aus österreichischer Sicht sorgte der Medaillenregen von Anfang an für stürmische Begeisterung. „Diese Erfolgswelle hat uns durch die Woche getragen. Wir haben ein erfolgreiches Sportfest inszeniert. Darauf können wir mit Recht stolz sein“, betonte ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel.
EOC-Präsident Patrick Hickey lobte: „Es war eine super Organisation mit spektakulären Wettkampfstätten in wunderschönen Gebieten.“
Im Rahmen der Veranstaltung stellte Raffaele Pagnozzi, EOC Generalsekretär, die kommenden EYOF-Austragungsorte im Sommer und Winter vor: Tiflis 2015, Sarajevo und Ost Sarajevo 2017, Györ 2017, Erzurum 2019 und Minsk 2019.

Motivation für die Zukunft

Die Sportministerinnen der beiden Länder, Marlies Amann-Marxer (LIE) und Bernadette Mennel (Vorarlberg) sprachen von unvergesslichen Spielen. „Zum Auftakt gab es Gold durch unseren Skifahrer Pascal Fritz und Silber durch Snowboarder Fabian Hartmann. Außerdem holte Katharina Liensberger gestern Bronze im Riesentorlauf. Unseren Medaillengewinnern möchte ich herzlich gratulieren, ihnen werden die vergangenen Tage mit der feierlichen Siegerehrung sicher in unvergesslicher Erinnerung bleiben und sie für den weiteren sportlichen Weg motivieren. Einige sind vielleicht hinter ihren Erwartungen geblieben, sie werden dennoch sicher in Zukunft von ihrer Erfahrung bei einem Großereignis profitieren“, so Mennel. Ein großer Erfolg war auch die School Sport Challenge, bei der sich Schüler in verschiedenen Sportarten auf den Profi-Wettkampfstätten messen durften.

EYOF bringt enormen Imagegewinn und unvergessliche Eindrücke

Amann-Marxer erwartet einen Imagegewinn im Sport und für den Tourismus in Liechtenstein: „Vom Fackellauf mit den Schulen in Liechtenstein und Vorarlberg, über die sehr stimmungsvolle, bunte und abwechslungsreiche Eröffnungsfeier mit tausenden von begeisterten Zuschauern, bis hin zu den Sonderzügen aus Liechtenstein nach Schruns und natürlich den Events selbst – es war perfekt.“
LOC-Präsident Leo Kranz sprach den 1.200 Volunteers einen großen Dank aus: „Sie waren unsere Visitenkarten, sie haben dieses Event für alle Beteiligten besonders gemacht. Die Atmosphäre an allen Venues war hervorragend, alles war bestens vorbereitet. Mit Vorarlberg konnten wir wertvolle Kontakte knüpfen, weiteren gemeinsamen Projekten steht nichts im Wege.“ Aus sportlicher Sicht freute er sich über die Leistung von Silvan Marxer, der im Slalom Rang 15 belegte und somit das beste Ergebnis für Liechtenstein einfuhr. „Unsere Athleten durften wertvolle internationale Erfahrung sammeln. Ich bin sicher, sie nehmen unvergessliche Eindrücke mit nach Hause.“

Ausgeglichenes Budget
Zufrieden ist EYOF2015-Geschäftsführer Philipp Groborsch: „Vielen Dank an mein Team, das großartige Arbeit geleistet hat. Neben der gelungenen Abwicklung des Großevents freuen wir uns besonders über ein ausgeglichenes Budget. Die Kosten gehen in die richtige Richtung.“

Olympiasieger zu Besuch

Zahlreiche Sportstars durften beim EYOF begrüßt werden. Neben den Olympiasiegern Toni Innauer, Ernst Vettori, Patrick Ortlieb, Hubert Strolz und den Medaillengewinnern Markus Prock, Edith Zimmermann-Rhomberg, Elisabeth Max-Theurer und Andrea Tagwerker waren u.a. auch Patrick Küng und Marco Büchel mit dabei. Am Schlusstag besucht Michael Walchhofer den Ski Alpin Mixed Bewerb in St. Gallenkirch/Garfrescha.

Foto: ÖOC/GEPA



Mitarbeiter & Freiwillige

Europäisches Olympisches Jugendfestival Vorarlberg-Liechtenstein 2015 GmbH:

Batloggstraße 36, 6780 Schruns, Österreich
Phone: +43 (0)5556 73332-100 Fax: +43 (0)5556 73332-101

Liechtensteinischer Olympischer Sportverband
Im Rietacker 4, 9494 Schaan, Liechtenstein

Kontakt & Information

Wir haben die Anmeldungs-Plattform für freiwillige Helfer beim EYOF2015 geschlossen.

Vielen Dank für das riesige Interesse, dabei sein zu wollen!

Solltest Du noch Fragen haben, schick uns bitte eine Mail an:

Newsletter anmelden

1. Klicke auf: 2. Antwort ohne Kommentar senden 3. Fertig!

Newsletter im Rückblick >> hier.

Partner & Sponsoren
Wir bedanken uns herzlich bei unseren Unterstützern und Sponsoren:

INSTITUTIONAL PARTNER



TOP PARTNER


PRESENTING PARTNER


SPECIAL SUPPLIER









SUPPLIER